Familie stärken heißt, die gelebte Vielfalt von Familie stärken

9:30 — 11:00
Vielfalt begründen. Kriterien für (das Zusammenleben verschiedener) Familienformen

Familie im Wandel – Vielfalt im Recht
Dr. Konrad Duden, Max­Planck­Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg

Lob der Vielheit. Die Vielfältigkeit von Familien­ formen aus theologischer Sicht
Prof. Dr. Ralf Evers, Evangelische Hochschule, Dresden

11:00 — 11:30

Pause

11:30 — 13:00
Schlusspodium: Neue Werte für die Familienpolitik

Gesprächspartner_innen: Petra Mackroth, Leiterin der Abteilung Familie im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Ralph Charbonnier, Leiter des Referats Sozial­ und gesellschaftspolitische Fragen, Kirchenamt der Evangelischen Kir­che in Deutschland (EKD), Hannover, Prof. Dr. Monika Götsch, Soziologie mit dem Schwerpunkt Sozialstrukturanalyse insbesondere in den Bereichen Familie und Gender, Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege, Fachhochschule Esslingen, Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik, Diakonie Deutschland – Evangelischer Bundesverband, Dr. Gerhard Schreiber, Akademi­ scher Rat am Institut für Theologie und Sozialethik (iths) der Tech­nischen Universität Darmstadt, Univ.-Prof. Dr. Erol Yıldız, Professur mit Schwerpunkt „Interkulturelle Bildung“, Institut für Erziehungs­ wissenschaft und Bildungsforschung, Alpen­Adria­Universität Klagenfurt

Ende der Tagung